Verfasst von: iza1988 | Oktober 2, 2007

Vielen Dank und beehren sie uns bald wieder :)

Gerade in diesem Moment bediene ich an einer Kasse, berate „fachkundig“ einen Kunden oder stehe mir einfach nur die ohnehin schon kurzen Beine in den Bauch. Das Klamottengeschäft ist die Branche, die mich jetzt durchs viel zu teure Studium führen muss. Diesen „unheimlich aufregenden“ Bürojob bei einem Hersteller seriöser Vacuum-Pumpen hab ich schon nach der zweiten Woche aufgegeben, da ich einfach noch nicht sterben wollte. Einen Tag länger dort und ich wäre vor Langeweile umgekommen oder hätte aktiv gemordet 😀 Die Leute dort waren ja ganz nett und die Bezahlung viel zu gut, aber diese reine Verwaltungsarbeit hätte ich keine Sekunde mehr mitmachen können. Ständig Akten hin- und herzutragen war nur fünf Minuten interessant und auch nur so lange Abmahnungen oder Gehaltsabrechnungen dabei waren. Wie fahrlässig von denen, solche Interna über meinen Tisch laufen zu lassen 🙂

Hier als Klamottenverkäuferin verdiene ich nun deutlich weniger, aber dank Mitarbeiterrabatt und eingesparter Fahrtkosten fällt das kaum ins Gewicht. Lebenslang würde ich aber keinen der beiden Jobs machen wollen. Gibts überhaupt einen Job, den man länger als fünf Jahre machen kann? Stell ich mir furchtbar vor. Jahrelang jeden Tag dasselbe Büro, dieselben Kollegen, dieselben Routinetätigkeiten, derselbe Weg zur Arbeit, dieselben Arbeitszeiten… Ich hör besser auf. Solche Visionen machen mir einfach nur Angst.

PS: Falls es jemand nicht gemerkt hat 😉 , dieser Beitrag verdankt seine Entstehung der Zeitstempelfunktion. Bin gerade fleißig arbeiten…

Advertisements

Responses

  1. Und was ist das für ein Klamotten-Laden? Wenigstens einer, bei dem sich der Mitarbeiterrabatt lohnt? Kann ich jetzt immer meine Klamotten bei dir bestellen?

    Fragen über Fragen, ich weiß, ich bin neugierig. ^^

  2. Jobben. Kommt wohl oder übel auch auf mich zu. Da stimmt doch was nicht. Wir müssen arbeiten um zu studieren. Klingt das nicht paradox?

  3. Iza geht jetzt bei einem schwedischen Bekleidungshersteller Klamotten verkaufen. Zu unser aller Nutzen…

  4. Ich studier hier kostenlos und lieg mit gutem Gewissen meinen Eltern auf der Tasche 😀

  5. @konna: ist bei h&m. deswegen war ich die letzte zeit nur selten hier. hab richtig potte verdient. deine klamotten musst du aber leider weiterhin woanders kaufen. deine premiummarken führen wir nicht 😉
    @fazzolo: da ist was dran. zumindest hier in hessen sind jetzt studiengebühren fällig und das bedeutet, das die arbeit in zukunft eher noch mehr wird.
    @anne: verräterin!!!
    @mrboombastic: was anderes wäre dir auch gar nicht zu zumuten 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: