Verfasst von: iza1988 | Oktober 17, 2007

R.E.M. LIVE

seit freitag ist nun die neue cd von r.e.m. erhältlich. es handelt sich dabei gleich um eine doppel cd mit beigelegter dvd. während die erste cd allerdings noch 78 min musik enthält, sind auf der zweiten lediglich fünf stücke mit einer länge von weniger als 30 min zu finden. das ist natürlich schwach, da warner in seinen archiven sicher über ausreichend füllmaterial verfügt, mit dem eine solche peinlichkeit zu vermeiden gewesen wäre. auch die huelle ist keine glanzleistung. besteht überwiegend aus wenig strapazierfähiger pappe, an der sich knicke und stöße gleich auf dauer verewigen, was ich auch umgehend unfreiwillig bewiesen habe. auffällig am cover ist aber, dass dort bilder von michael stipe (warum muss ausgerechnet der schwul sein?!?), peter buck und mike mills zu finden sind. ist für r.e.m. eher unüblich.
Cover
auf den beiden cds finden sich aufnahmen von zwei konzerten in dublin am 26. und 27. februar 2005, die ich guten gewissens als sensationell bezeichnen kann. dank der beigelegten dvd kann man sich davon auch visuell überzeugen. es handelt sich dabei um eines der wenigen live-ereignisse heutzutage, bei denen die musik und eben nicht eine völlig überzogene bühnenshow im mittelpunkt steht, die ohnehin zumeist nur vom musikalischen dilettantismus der künstler ablenken soll.

auf einzelne titel möchte ich gar nicht eingehen. so was ist bekanntlich geschmacksache und außerdem können das leute besser, die von musik so richtig ahnung haben 😉 besonders gelungen finde ich aber „imitation of life“. läuft bei mir gerade ständig. am anderen ende der skala steht für mich „don´t go back to rockville“, da hier ein gewisser daniel ryan als gast mitwirken darf. manchmal wuenscht man sich weniger gastfreundschaft…

im gegensatz zu mr. ryan ist mir aber der schlagzeuger bill rieflin sehr angenehm aufgefallen. ein würdiger nachfolger des white tornado bill berry, der sicher auch ständiges bandmitglied werden könnte. allerdings müssten die andern drei ihre einnahmen dann durch vier teilen und deshalb wird die schlagzeug-vakanz sicher von dauer sein. so dumm sind die nämlich nicht…

wer sich gerne von gepflegten gitarrenklängen berieseln lässt, ist also alles in allem mit r.e.m. live mehr als gut versorgt. ich habs nicht bereut dafür 19,99€ investiert zu haben. gute musik ist sogar mir was wert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: